10 Fragen an Mr. Flo

Florian Müller ist 34 Jahre jung, lebt in Würzburg und tritt als Mr. Flo für Kinder auf. Für www.derzauberzwerg.de beatwortete er unsere „10 Fragen“, die wir einmal pro Monat einer*m Künstler*in der Generation u45 stellen. Sie sollen uns Hinweise auf die Frage geben, wohin sich die Zauberkunst für Kinder künftig entwickeln könnte.

Florian Müller ist unter www.flomagic.de im Netz zu finden.

Wie lange zauberst du schon für Kinder?

Angefangen habe ich mit 5 Jahren und dem ersten Kinder – Zauber – Kasten von meinen Großeltern zum Geburtstag. Seitdem habe ich mich immer wieder phasenweise (mal mehr – mal weniger) mit der Zauberkunst beschäftigt und schon im jungen Alter meine Klassenkameraden mit kleinen Effekten verblüfft.

Die ersten bewussten Kunststücke für Kinder habe ich während meiner Ausbildung zum staatlich geprüften Kinderpfleger in Würzburg genutzt, um meine pädagogischen Angebote in den unterschiedlichsten Einrichtungen zu berreichern. Nach meiner erfolgreichen Ausbildung habe ich die Chance bekommen als Au Pair für eine Familie in New York zu arbeiten und habe dort nebenbei meine ersten bezahlten Auftritte gestaltet.

Mit 20 Jahren war ich dann für ein halbes Jahr in London, wo ich vollzeit als Close Up Zauberer in unterschiedlichen Bars und Hotels meine ersten professionellen Erfahrungen in diesen Bereichen gesammelt habe.

Seit 2009 bin ich jetzt schon hauptberuflich und selbstständig in Deutschland tätig und habe seitdem rund 1200 professionelle Auftritte (bei Events mit Kindern und Erwachsenen) bei den unterschiedlichsten Arten von Veranstaltungen absolviert. Dazu kommen natürlich noch hunderte spontane Einlagen, wenn ich privat unterwegs bin und im Bekanntenkreis.

Welche zwei sind deine Lieblingstricks im Kinderprogramm?

Mein absolutes Lieblingskunststück ist die „Kurz – Mittel – Lang“ Seil – Routine mit diversen Variationen. Dieses Kunststück kann ich beliebig an unterschiedliche Themen oder auch Situation anpassen.

Als zweites Kunststück würde ich mein eigenes Kunststück und Routine angeben, bei dem ein großes, von bis zu 4 Kindern ausgewähltes Stofftier mit bunter Bekleidung in einer von 4 Abfall – Tonnen erscheint. Ein „mentales Kinderkunststück“, das Sinn macht, Spaß macht und wirklich groß spielt – egal ob auf einer Bühne und / oder auf kleinstem Raum.

Was gefällt dir am besten bei Kindervorstellungen?

Das Strahlen und Leuchten in den Gesichtern der Kinder und auch das direkte Feedback der kleinen Zuschauer, wenn man etwas gut oder eben auch nicht so gut gemacht hat.

Was nervt dich am meisten bei Kindervorstellungen?

Wenn überhaupt sind es Eltern bzw. Erwachsene, die sich während meiner Vorstellungen lautstark unterhalten wollen.

Welche Bühnenkleidung trägst du bei Kindervorstellungen?

Egal ob ich für Kinder oder Erwachsene meine Programme gestalte, ich trage immer ein Sakko und meine Mütze. Das sind wohl auch meine „Markenzeichen“.

Wie dekorierst du die Bühne?

Je nach Auftrittsbedingungen mit einem meiner Zauberkoffer, Spider – Tisch, Rollup Banner,  Spider – Bühne und akkubetriebener PA – Anlage mit Headset. In der Regel bin ich in unter 5 Minuten startklar für meine Shows.

Wenn du einen Wunsch frei hättest für deine Kinderzauberei, welcher wäre es?

Dass Erwachsene und auch Kinder verstehen, dass „Zauberkunst“ eine sehr anspruchsvolle Tätigkeit ist, die viel Zeit, Geld und auch Leidenschaft benötigt und mehr „Wertschätzung“ verdient (auch was das Finanzielle angeht).

Außerdem wünsche ich mir meine eigene „Spielstätte“ für meine unterschiedlichen Programme, bei der die großen und kleinen Zuschauer zu mir kommen können um sich verzaubern zu lassen.

Welchen Kindertrick würdest du niemals vorführen und warum nicht?

Pauschalisieren kann ich das zwar nicht, aber es sollte für jeden seriösen Unterhaltungskünstler klar sein, dass „gefährliche“ Kunststücke in einem guten Kinder – Unterhaltungs – Programm nichts zu suchen haben, die das direkte Wohl und Gesundheit der Teilnehmer bewusst gefährden.

Wer sind deine zauberischen Vorbilder (generell Zauberkunst)

Je länger ich mich mit der Zauber – und Unterhaltungskunst und meiner Art der inhaltlichen Präsentationen und Gestaltungen von Programmen beschäftige, um so mehr verändern sich meine Vorbilder. Aber schon seit Längerem bin ich ein großer Fan von Eugene Burger, Michael Vincent, Bill Malone, Christian Knudsen, Renè Lavand,…

Was sind deine 3 Lieblingsbücher zum Thema Zauberkunst?

Ich selber habe mittlerweile weit über 100 Zauberbücher in meinem Besitz. Aber Favoriten sind folgende:

1) Strong Magic – Dawin Ortiz

2) Seriously Silly – Silly Billy / David Kaye

 3) Das Geheimnis des Glücks – Christian Knudsen

Wie hältst du dich in Bezug auf Zauberkunst für Kinder auf dem Laufenden?

Ich liebe Bücher! Es gibt tolle Publikationen und Beiträge für Kinder – Programme (z.B. Der Zauberzwerg) Außerdem gibt es auch im Internet ein paar gute Plattformen, speziell für Kinderunterhaltung.

Danke für das Interview und weiterhn viel Spaß und Erfolg in der Zauberkunst für Kinder!

Und? Interesse, selber einmal interviwet zu werden? Dann bitte bei mir melden. volkmar.karsten@t-online.de

Generell wird 1 x pro Monat ein Interviewe mit einem*r Künstler*in für Kinder veröffentlicht. Entweder spreche ich jemanden direkt an, aber ebenso gerne kannst du dich bei mir melden. Einzige Bedingung: Du musst ein Schwerpunkt auf Zauberkunst für Kinder und unter 45 Jahre alt sein.

One thought on “10 Fragen an Mr. Flo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.