Aladin jetzt mit AlaBim

Neue Rubrik „Zauberei mit & für Kinder“

Quelle: Aladin 5-2020

Herzlichen Glückwunsch an den „Aladin“, die Fachzeitschrift des Magischen Ring Austria. Er hat als erste deutschsprachige Fachzeitschrift eine feste Rubrik zum Thema „Zauberei für & mit Kindern“ eingerichtet: AlaBim. Immerhin sind es im „aktuellen“ Heft 5-2020 (Das Heft kam aus Krankheitsgründen erst jetzt heraus) 12 Seiten geworden.

Herausgeber Hanno Rhomberg schreibt dazu: Wir werden „erfahrene Zauberkünstler, aber auch Newcomer zu Wort kommen lassen. Wir haben bereits viele Kontakte geknüpft, um einen abwechslungsreichen AlaBim auch 2021 zu garantieren.“

Der Zauberzwerg wünscht viel Erfolg! Natürlich hoffe ich, dass AlaBim auch wirklich langfristig über die Zauberkunst für Kinder berichtet und dies kein Strohfeuer bleibt.

Was bietet AlaBIM?

Karo und Monika Menis-Stadlmann (Quelle: Aladin 5-2020)

Im ersten AlaBIm gibt es zunächst einen 2-seitigen Beitrag von mir. Thema: Zielsetzung und Entwicklung des „Zauberzwergs – sowohl der Hefte ab 2008, als auch des Zauberzwergs 2.0 in Form eines Internet-Blogs. Die nächsten 4 Seiten stammen von Karo – Robert Kaldy aus Wien. Er stellt seine Kinder-Zauberprojekte im Zaubertheater und auf Burg Forchenstein vor. Zudem gibt er praktische Tipps für die Präsentation der Schnurstäbe gibt.

Dritter Scherpunkt mit wieder 4 Seiten ist Boretti. Zunächst ein interessantes Interview, dann die Trickbeschreibung seiner „Billardbälle“, wortgetreu entnommen aus seinem Buch „1-2-Zauberei“. Ein weiterer Beitrag zum Bühnenverhalten ergänzt diesen Block..

2 Seiten Rezensionen der Broschüre „Kontaktlos zaubern lehren“ von Ulrich Rausch und des Boretti-Kid-Sticks runden AlaBim ab.

Meine Gedanken zum AlaBim

Vor13 Jahre schrieb ich im allerersten Zauberzwerg: „Ich bin regelmäßiger Leser der „Magie, der „Magischen Welt, der „Zauberkunst“ und … des „Aladin“. Allesamt sehr fachkundig, sehr interessant und abwechslungsreich – aber Zauberei für Kinder kommt nur sporadisch vor.“ Ich freue mich riesig, dass tatsächlich nun eine der großen Zeitschriften das Thema Zauberkunst für Kinder für sich entdeckt hat. Meine Mission erfüllt sich langsam.

Ich kann mir gut eine sinnvolle Ergänzung zwischen www.derzauberzwerg.de und AlaBim vorstellen: Online neben ist tagesaktuelle Information möglich, im Heft wird es eher grundsätzliche Beiträge geben. Insofern sehe ich keine Konkurrenz-Situation und bin auch mit Hanno über Kooperationen im Austausch.

Wünschen würde ich mir aber, dass zum Thema „Zauberkunst für Kinder“ nicht nur die Altersklasse ü70 zu Wort kommt (der ich in 2 Jahren auch angehören werde). Bei allem Respekt ihrer bisherigen Lebensleistung erwarte ich Innovationen eher von jüngeren Künstler*innen. Daher begrüße ich es, dass für eine Folgeausgabe schon ein Beitrag um Markus Sperber geplant ist.

Hanno Rhomberg und der Aladin 5-2020 (Quelle: (1) Aladin.Blog | Facebook)

Aber immerhin: Ein Anfang ist gemacht , die Zauberkunst für Kinder verstärkt in die Öffentlichkeit zu bringen. Weiter so und viel Erfolg!

Mehr über den Aladin gibt es hier: KLICK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.