Kaleidoskop #2

Hier gibt’s das Passwort für geschützte Trickerklärungen

Markus Sperber hat vorgeschlagen, die veröffentlichten Trickerklärungen einfach mit einem Passwort zu schützen. Das ist technisch sehr einfach, aber die Suchmaschinen scheitern daran.

Ich finde, das ist eine gute Idee und damit sind Trickgeheimnisse geschützt.  Als Passwort werde ich bis auf weiteres immer dieses nutzen: Der Zauberzwerg

Das sollte sich jede*r merken können. 🙂

Wochenendseminar am Hölzernen See 3.-5. April 2020

Das Wochenendseminar zur „Programmgestaltung für Kinder“ am Hölzernen See findet dieses Jahr vom 03.-05. April statt. Wie immer gibt es am Freitag ein Werkstattprogramm für Kinder und einen Je-Ka-Mi-Abend, am Samstag im Rahmen des Frühlingsfestes im KiEZ drei öffentliche Vorstellungen, über die am Abend gesprochen wird. Zudem bietet Heidrun Spiekermann ihr Seminar „Ballons cool für Kinder“ an. Ein zweites Seminar ist noch nicht personell besetzt.

Das Ganze Paket kostet nur 50 € Seminarbeitrag plus ca. 50 € für Unterbringung und Verpflegung.

Informationen und Anmeldeformulare gibt es bei Heinz-Peter Ulbrich zauber-ulbrich@gmx.de

Aus meiner Fundgrube Teil 1 – Ulrich Rausch

Ich will ehrlich sein: Diese kleine Serie hätte man genauso gut und mit Recht „Aus meiner Rumpelkiste“ oder „Requisiten, die es nie auf die Bühne geschafft haben“ genannt werden können. Im  Prinzip geht es immer um das Gleiche: Auf einem Zauberflohmarkt, einer Händlermesse sieht man etwas, findet es toll oder zumindest interessant, glaubt es unbedingt besitzen zu müssen, es bald einsetzen zu können – und dann landet es irgendwann mal auf dem Friedhof der toten Kuscheltiere. Aus vielfältigen Gründen. Und nach Jahrzehnten fällt es einem wieder in die Hände, findet es toll oder zumindest interessant, besitzt es jetzt und kann sich vorstellen es irgendwie einsetzen zu können, irgendwann.
Manchmal verliert sich das Kaufdatum, der Händler im Dunkel der Geschichte, und Gebrauchsanleitung gibt es auch keine mehr (wenn es denn überhaupt eine gab).
Solche „Funddinge“ möchte ich in loser Folge hier vorstellen. Vielleicht inspirieren sie jemand, vielleicht hat jemand etwas ähnliches gesehen oder wird es in Zukunft sehen….

Heute: Der Huhn-Eierbeutel

Ein aus glänzendem Stoff hergestellter Eierbeutel (30  x 23 cm) mit einem Sichtfester auf der Vorderseite ( 15  x 11 cm). Wenn man ihn umstülpt kann man ihn (leidlich) auch von innen leer zeigen. Das Besondere ist: man kann ihn wie den Mehrfach-Färbebeutel dann ein zweites Mal von inne nach außen wenden und er hat sich komplett (sic!) in ein Huhn (ca 40 x 52 cm) verwandelt. Ein schöner Abschluss für jede Kindervorstellung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.