Mein Einkaufs-Flop der Woche

Letzte Woche war ich im Kaufrausch. Ich meinte, es wäre dringend notwendig, mal wieder etwas Neues für meine Programme zu kaufen. Zudem wurde ich auf einen Mental – Vorhersage-Trick aufmerksam gemacht, den ich mir gut im Kinderprogramm vorstellen konnte: Die Prediction Shoes.

Alle Fotos: Volkmar Karsten

Da er nur erstaunliche 5 € kosten sollte, habe ich sogar gleich 2 davon bestellt. Schließlich wollte ich nicht, dass die Versandkosten höher sind als der Warenpreis. Und weil ich schon gerade auf der Homepage von www.mentalmagishop.de war, hab ich noch ein bisschen herumgestöbert. Wie es der Zufall wollte, hab ich tatsächlich noch zwei weitere interessante Dinge gefunden, die mich gereizt haben.

Und so habe ich schließlich 2 x die Prediction shoes gekauft, dazu den durchsichtigen Einhand – Forcierbeutel und 8 Morgan Dollars Antik. Und bei der Lieferung festgestellt, dass außer den Prediction shoes alles nix für mich war…

Fehlkauf Nummer 1

Fangen wir mit dem „Force bag with handle“ an. Es handelt sich um einen durchsichtigen Forcierbeutel aus Netztstoff. Darin kann man natürlich kein rotes Tuch in ein grünes verzaubern, weil man den Inhalt des Beutels ständig sieht, aber ich dachte, als Ersatz für den durchsichtigen Beutel von Borettis Superquiz wäre er vielleicht ganz gut. Insgeheim hatte ich gehofft, er hätte eine Technik oder Mechanik, bei der das Umklappen der Fächer nicht sichtbar ist.

Was sich als frommer Wunsch und Irrtum herausstellte: Die Mechanik funktioniert ganz traditionell mit dem Drahtbügel und selbstverständlich sieht man dann durch den Netzstoff, wie sich im Beutel der Draht bewegt. Ich habe deswegen nach der Anleitung gesucht in der Hoffnung, dass darin ein Hinweis zu einem unauffälligen Handling steht. So nach dem Motto: „Um den Austausch zu decken, drehen Sie eine Pirouette oder machen sie einen kurzzeitigen Kopfstand.“ Aber nichts dergleichen – es gab gar nicht erst eine Anleitung dazu.

Fehlkauf Nummer 2

Die antiken Morgan-Dollars wollte ich für die von mir geliebte „Joros grandiose Münzwanderung“ benutzen – die ich für die Praxis nur wärmstens empfehlen kann. Zurzeit benutze ich dafür die dünnen Taler-Schnitte. Die sind mir etwas zu groß und klimpern im Glas nicht so schön, weil sie eben sehr dünn sind.

In meiner manchmal auftretenden Verwirrtheit war ich der Meinung, dass die antiken Dollars kleiner wären als die Schnitte. Waren sie aber natürlich nicht, weil beide eben Morgan-Dollars sind… Zwar sind sie schwerer, aber von der Optik nicht schön, weil sie ja auf antik getrimmt sind. Also schmutzig sind. Gefällt mir optisch nicht, aber immerhin klingen sie ganz gut. Vielleicht benutze ich sie in der Praxis, aber ich denke eher nicht, weil sie auch zu groß sind. Bis zum nächsten Auftritt am Donnerstag muss ich mich entscheiden.

Das Kauf-Fazit

Die Prediction shoes finde ich nett. Kein Brüller, aber ein kleiner übersichtlicher Trick mit Bildkarten eines Turnschuhs, der für das Kinderprogramm ausbaufähig erscheint. Und er war – wie erwähnt – sehr preiswert bei guter Qualität des Materials.

So habe ich also für insgesamt 58,00 € drei Tricks gekauft, von denen ich maximal den preiswertesten in mein Programm aufnehmen werde. Wenn das kein Fehlkauf ist, wie er im Buche steht! 🙂

Aber ich bin sicher, ihr kennt Ähnliches aus eurem eigenen Zaubererleben.

Wichtig: Kein Vorwurf an den Händler!

Ich möchte an dieser Stelle deutlich betonen, dass ich alle Artikel schnell und wie bestellt vom mentalmagicshop (Jo Doran) erhalten habe. Keinerlei Vorwürfe an ihn also, er kann nichts für meine überstürzte Bestellung. Und ähnliche Erfahrungen habe ich auch schon bei anderen Händlern gemacht. Sozusagen im Norden nichts Neues…

Sinn dieses Artikels ist nur, selbstironisch das Erlebte zu erzählen und mich und alle Leser*innen aufzufordern künftig sorgfältig an eine Bestellung heranzugehen. Bei mir hab ich da allerdings wenig Hoffnung.

Falls jemand den Netzbeutel haben möchte, wäre ich evtl. bereit ihn günstig abzugeben, die Dollars auch…

5 thoughts on “Mein Einkaufs-Flop der Woche

  1. Ich finde die Quote 1 von 3 Tricks ist akzeptabel beim Kaufen nicht so schlecht…. Meine Quote ist um Potenzen schlechter…..

  2. Lieber Volkmar,
    genau diesen Effekt kenne ich auch. Man sieht etwas, will es bestellen und wie durch Zufall fallen noch weitere Produkte in den Einkaufswagen. Meine Schränke sind voll solcher zu(ge)fälligen „Ach, komm, das nehm ich auch noch mit“-Tricks, die man dann zwar hat, aber nicht wirklich gebrauchen kann…

  3. Ich habe Predictions Shoes auch gekauft aber die beiliegende DVD ist in einer ausländischen Sprache die ich nicht verstehe.Die forcierweise der abzuzählenden Schuhkarten verstehe ich nicht.
    Kann mir wer bitte eine kurze Anleitung schicken.
    Danke im voraus
    LG.Heinz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.