Mein neues Programm „Verkehr“ (3)

Die Live-Beschreibung meines neuen Programms geht weiter. Mit einem Klick kannst du Teil 1 und Teil 2 lesen um zu wissen, was bisher geschah. 🙂

12.04.2020

Heute hat mir Tommy Morgan geschrieben, den ich schon lange kenne und sowohl ihn als auch seine zauberische Arbeit sehr schätze. Er hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass der Begriff „Verkehrszauberer©“ sowie die in seinem Programm vorkommenden Tricks und Texte von ihm rechtlich geschützt sind und nicht benutzt werden dürfen. (Anmerkung 09.06.2020: Tommy sprach nur von den Texten, nicht den Tricks: „Ebenfalls unterliegen die Texte aus meinem Programm dem Copyright.“ Ich bitte meinen Fehler zu entschuldigen, Volkmar)

Nun, das hatte ich auch ohnehin nicht vor, zumal ich weiß, dass er dieses „Geschäftsmodell“ entwickelt und lange, lange umgesetzt hat. In den letzten Jahren haben andere Künstler dafür von ihm eine Nutzungslizenz bekommen. Seine Texte und Inhalte kenne ich ohnehin nicht. Ich finde es aber richtig von Tommy die Mitteilung zu geben – es sind viel zu viele Raubkopien auf dem Zaubermarkt. Künstler*innen, die evtl. auch ein Verkehrsprogramm spielen wollen, sollten das wissen. Mein hier vorgestelltes Programm hingegen darf beliebig benutzt werden.

Selbstverständlich ist es nicht verboten ein Programm zum Thema Verkehr zu spielen, ganz im Gegenteil ist dieses Thema wichtig für Kinder und daher Pflichbestandteil des Schulunterrichts. Und die Zauberkunst ist ein feines Medium um mit Kindern das richtige Verhalten im Verkehr spielerisch zu thematisieren.

Weitere Programmteile von der Verkehrswacht

15.04.2014

Für mich geht es jetzt darum, die vorläufige Tricksammlung konkret zu spielen und Vorführvarianten zu entwickeln, die die Kinder am Programm beteiligen und ihnen Spaß machen. Mein Programm soll nicht mit erhobenen Zeigefinger Verkehrsunterricht sein, denn das ist Sache der Lehrer*innen und Eltern. Mein Programm soll zauberischen Spaß machen, damit die Kinder sich im Spiel wichtige Dinge zum Verkehr einprägen.

Von der Verkehrswacht sind die bestellten Plakate gekommen: „Den sicheren Weg im Blick“ (70 x 100) und ein verkehrssicheres Fahrrad in DIN A 3 – Größe. Aus dem „Sicheren Weg“ habe ich eine No-tear- Variante hergestellt, die sich an den Trick „Christmas puzzle“ anlehnt (https://www.stolina.de/christmas-puzzle.html) : Aus Schnipseln entsteht ein großes Plakat, das zugleich das Motto des Abends demonstriert. So ergibt sich dann auch ein passender Vortrag dazu.

Das Fahrrad-Plakat ist zu klein um es auf einer Bühne zu benutzen, da die wichtigen Details zur Verkehrssicherheit nicht deutlich gezeigt werden können. Zurzeit habe ich keine Idee, wie ich es verwenden kann, notfalls wird es eine Bühnen-Dekoration.

16.04.2020

Von der Verkehrswacht sind gekommen:

Das Helm-Ei
  • 2 x 3 Jongliertücher in den Farben rot-gelb-grün
  • 2 x der Mini-Helm, in den ein rohes Ei gelegt wird. Wenn man den Helm aus 1 m Höhe fallen lässt, bleibt das Ei heil
  • 1 Plakat ca. 75 x 120 cm mit Verkehrszeichen, speziell für Fußgänger und Radfahrer.

Ich halte dieses Material der Verkehrswacht für hilfreich, um noch dichter an das Thema Verkehr und etwas weg von offensichtlichen Zauberutensilien zu kommen. Ich möchte dann mehr mit Alltagsgegenständen hantieren.

Programm langsam einspielen

Nach ein paar Denkübungen habe ich am 20.04.2020 wieder eine komplette Programm-Probe gespielt. Sie hat ca. 30 Minuten ohne wirklichen Vortrag gedauert, nur hin und wieder ein wenig Gemurmel und die Tricks wurden nicht wirklich ausgespielt. Anschließend habe ich mir eine Liste mit Anmerkungen dazu gemacht. Das sind die Arbeitsanweisungen für die nächsten Tage / Wochen.

Nach mehreren weiteren Proben, auch mit spontanen Vorträgen, runden sich die Tricks nun ziemlich ab. Ich schreibe daher hier mit Stand vom 25.04.2020 auf, wie das Programm jetzt aussieht, und was mir noch an Anmerkungen wichtig erscheint.

Da die angedachte Premiere am 01.06.2020 ohnehin wegen der Corona-Beschränkungen nicht möglich ist, bin ich jetzt auch zeitlich nicht in Hektik. Ich habe mindestens einen weiteren Monat Zeit bis zur 1. öffentlichen Vorführung.

Hier der tricktechnische Stand:

Exit
  1. Exit
    Okay. Das Exit-Schild hat jetzt zwei Einbahnstraße-Schilder statt Pfeile, die mit non-permanent-Kleber befestigt werden können.
  2. Plakat „Den sicheren Weg im Blick!“
    Okay, Ausklapp-Technik verbessern, passenden Vortrag erfinden
  3. Ampeltrick
    okay in der klassischen Form, ich habe das kleine Billig-Requisit durch das normale hochwertige ersetzt. Damit macht die Vorführung Spaß. Es fehlt noch der passende Vortrag.
  4. Blindsight
    Wird langsam runder, Karten und Umschläge in Größe DIN A5 benutzen
  5. Känguru-Ampel
    Macht sich ganz gut. Aber:  Wie und wo schiebe ich heimlich den grünen Aufsatz? Hinter dem Rücken?  Wie verschwindet das gelbe Tuch? Der Changierbeutel ist besetzt mit den Jonglage-Tüchern. Insgesamt liebe ich das Kunststück noch nicht…
  6. Jonglage Tücher verknoten
    Okay. Klappt gut, für den Austausch im Changierbeutel müssen die Tücher eng gerollt werden
  7. Bild färben (Out-to-lunch-Prinzip)
    läuft schon ziemlich rund, da fehlt noch der Gag-Farbeimer / -palette
  8. Verkehrsschild-Tuch kochen
    Vorführidee: Das gewünschte Schild Fußgängerüberweg wird auf der großen Tafel forciert und dann in einer Kasserolle gekocht. Der Test hat ergeben, dass das Tuch sehr gut in den Einsatz passt – der Idee steht also technisch nichts im Wege. In dieser Vorführvariante sehe ich hohes Comedy-Potenzial. Wer kocht schon Verkehrsschilder?
  9. Die 3 von der Feuerwehr
    Die Technik ist erfreulich einfach, die Vorführung hat Comedy-Potential. Aber den letzten Clou will ich an die Kinder geben, es soll kein Aufsitzer werden. Z.B. „Welcher der Feuerwehrleute soll denn jetzt Hauptmann werden? Dem müsst ihr jetzt die Kraft geben zu hupen!“
  10. Helm-Ei
    Das klappt tatsächlich, das Ei geht nicht kaputt! Es fehlt noch der Vortrag in Richtung: „Helm für Eierköppe“, vielleicht den Eierbeutel benutzen?
  11. Verrückte Luftpumpen
    Hab ich in der Probe vergessen… Ich glaube, der Trick liegt mir noch nicht.
  12. Superquiz Verkehr
    Ich hab mir schöne Fragen aufgeschrieben und die Vorführung macht mir Spaß
  13. Abzähltrick mit dem Wal
    Das Superquiz und der Wal werden ein Abschlusstest zum Programmthema J . Erst der Quiz-Test und der Wal. Das Wal-Kunststück soll das End-Kunststück werden. Ich habe deswegen noch eine „Ende“-Karte mit aufgenommen. Das Set besteht jetzt aus 10 Karten, darunter 2 Wale und das Ende-Schild. Vortragsidee: „Zum Abschluss wollen wir jetzt mal sehen, ob ihr gut aufgepasst habt, was es im Straßenverkehr alles gibt. Also, da fahren so riesengroße Autos. Wenn man mitfahren will muss man einen Fahrschein haben. Vorne sitzt der Fahrer, hinten können ungefähr 50 Fahrgäste sitzen. Kinder schreien: „Bus“.  (Buchstabieren, richtige Karte erscheint)
    Dann gibt es so kleinere Fahrzeuge, die haben 4 Räder und Platz für 4 – 5 Personen. (Kinder schreien: Auto!).
    An großen Kreuzungen stehen so Lampen, die unterschiedlich leuchten. Bei rot darf man fahren, bei grün muss man stehen bleiben. Kinder schreien „Ampel!!“ und merken hoffentlich den Fehler. Buchstabieren, Ampelkarte erscheint.
    An kleinen Kreuzungen stehen keine Ampeln, aber man weiß trotzdem, wer zuerst fahren darf. Da stehen so kleine Dinger… Schild.
    Und Kinder fahren gar nicht mit dem Auto, die haben so etwas mit 2 Rädern und einem Lenker. Fahrrad.
    Und was haben wir hier noch? Ach — „ENDE!“
  14. Plakat Verkehrsschilder
    hängt in der Dekoration. Daraus wird das Schild Fußgängerüberweg forciert als Überleitung zu Verkehrsschild-Tuch kochen
Der gestreifte Pop-away wand und das in der Kasserolle „gekochte“ Verkehrsschild

Der Pop-away-Zauberstab hat weiße Streifen bekommen und ist ab heute ein Zebrastreifen-Zauberstab, der sogar ein entsprechendes Verkehrsschild aus dem Nichts herbeizaubern kann. 🙂

In den nächsten Proben wird es nun darum gehen, die abwechslungsreiche Zusammensetzung des Programms umzusetzen, die Beteiligung der Kinder einzuplanen, die Tricks „rund“ zu spielen und die Vorträge zu entwickeln. Daran arbeite ich bereits und werde dann im 4. Teil das vorläufig endgültige Programm vorstellen. Das will ich dann zur Premiere spielen – möglich, dass sich danach noch wieder einiges ändern wird…

4 thoughts on “Mein neues Programm „Verkehr“ (3)

  1. Mich würde mal interessieren, wie man Tricks „rechtlich schützen“ kann. Wenn Thommy Morgen hier mitliest, bin ich sehr gespant auf seine Antwort.

  2. Erst einmal vielen Dank für die Einblicke zur Entstehung des neuen Programms. Es ist einfach toll zu sehen, welches Vorgehen andere Kollegen hier verwenden. Danke für diese ganze Artikelserie 🙂
    Ähnlich wie Herr Rausch war ich jedoch über den ersten Absatz irritiert. Denn auch ich habe in einem meiner Programme für Schulen zwei Kunststücke zum Thema Verkehr und hatte nicht auf dem „Schirm“, möglicherweise gegen Schutzrechte zu verstoßen. Dabei erscheint mir das ganze ehrlich gesprochen auch etwas abwegig. Denn für ein Schutzrecht brauche ich doch immer auch eine gewisse „Schöpfungshöhe“. Und diese würde ich mir selber bei meinen Kunststücken & Texten absprechen – auch wenn ich teils Jahre daran gefeilt habe… Denn sind wir doch mal ehrlich – viele neue „Entwicklungen“ gehen auf diverse „Meister“ unserer Zunft zurück (Frances Ireland Marshall, David Ginn, Fox Karrell …) und wie sollen hier meine 10-30% „Extra“ schützbar sein?
    Und auch die Wortmarke „Verkehrszauberer“ irritiert mich – trotz der Eintragung. Denn eine Wortmarke muss laut Definition eine konkrete Unterscheidungskraft besitzen – und diese fehlt etwa bei rein beschreibenden Worten… Und ist „Verkehrszauberer“ nicht rein beschreibend? Daher dürfte diese Wortmarke zwar eingetragen sein, einer Prüfung im Konfliktfall jedoch nicht standhalten.
    Aber ich lasse mich auch gerne vom Gegenteil überzeugen …

    Gruß Chris

  3. Da bin ich auch gespannt Ulrich. Den Namen kann er sicher schützen.
    Aber Tricks kann man nicht schützen. Man könnte nur einen Prozess wegen
    geistigem Eigentum anfangen, den er gewinnen würde, aber er kostet dann zuviel Geld und vor allem zuviel Nerven.

  4. Moin,
    interessante Meinungen. Ich bin da rechtlich leider nicht kompetent.
    Meine Meinung ist auch, dass man vielleicht den Namen schützen könnte, bei Tricks und Texten wird es schwer.
    Zur Richtigstellung: Tommy hat nur von den Texten geredet, nicht von den Tricks. Mein Fehler, Entschuldigung. Er schrieb: „Ebenfalls unterliegen die Texte aus meinem Programm dem Copyright. “

    Ich werde das im Text entsprechend auch korrigieren.
    Schöne Grüße
    Volkmar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.