Schöne Zauberkunst für Kinder

Heute von 09.30 – 10.45 Uhr fand im Rahmen der Magica 2020 der Wettbewerb Zauberkunst für Kinder statt. Aus meiner Sicht gab es 3 schöne Nummern zu sehen, die völlig unterschiedlich waren. Hier meine Meinung dazu und meine Bewertung.

Nochmals zur Bewertung: Für mich sind bei einer Zaubershow für Kinder die entscheidenden Faktoren, ob die Kinder in die Show eingebunden sind, sie die Show genießen und natürlich müssen zauberhafte Dinge geschehen. In dieser Reihenfolge ist das für mich wichtig. Für eine Fachjury auf einem Zauberkongress mag das anders sein, da kenn ich mich nicht genau aus. Insofern gibt es also hier meine Meinung zu lesen, die durchaus von der der offiziellen Jury abweichen kann. Für den Wettbewerb gilt aber natürlich dennoch die der Jury. 🙂

Einstimmung und Moderation

Diese Aufgabe hatte wieder wie schon beim VE in MIndelheim Manfred Haber übernommen. Er, Zauberkünstler und beruflich Musikpädagoge, hat mit seinem Akkordeon und vielen Kinderliedern die Kinder vor der Show in Stimmung gebracht und in den Pausen bestens unterhalten. Bewegung und Tanz inklusive, so dass die auftretenden Künstler*innen bestens gelaunte Kinder antrafen.

Manfred Haber moderierte mit Musik

Viktor – Julian Button

In seiner Nummer ging es thematisch um „Müll-Recycling“. Dazu ist er in eine Bühnenfigur geschlüpft, die nur 1,50 m groß war und die wie das Müllmonster wirkte. Auf mich allerdings befremdlich, wie auch das Bühnenbild einer Müllhalde.

Tricktechnisch gab es u.a. ein tanzendes Tuch in einer Ballonflasche, leider für Teile des Publikums schlecht sichtbar, weil letztere zunächst im Hintergrund der Bühne auf dem Boden stand. Weiterhin einen Würfelkasten und die Verwandlung von Holzspänen in ein Holzauto.

Insgesamt waren aus meiner Sicht die Redeanteile im Vergleich zur Zauberpraxis übertrieben, ob ein pädagogisches Thema generell das Beste für Zauberkunst für Kinder ist, ist sicher Geschmackssache. Die Beteiligung der Kinder hätte ich mir intensiver gewünscht.

Ich habe die Show mit 75 von 100 Punkten bewertet.

Viktor

Sascha Hoffmann

Das Thema dieser Show war ein Zauberkoffer, den Sascha auf einem Flohmarkt gekauft hat. Der Koffer entfaltet sofort ein Eigenleben: Er rollt über die Bühne, später kann er sprechen und mehr. Und er kann Sascha und den Kindern das Zaubern beibringen. Damit ist er sofort im Zentrum des Interesses der Kinder, die begeistert mitgehen und von Sascha geschickt eingebunden werden.

Zauberisch sind Schwammbälle enthalten, ein fliegendes Tuch, eine Bühnenlampe, die mit Hilfe der Kinder an und ausgeschaltet werden kann und andere Dinge mehr aus der bekannten Trickkiste. In dieser Nummer stand also die Mitarbeit der Kinder im Vordergrund, weniger die exklusiven Tricks.

Das Ende, in dem die Kinder einen Luftballon wegzaubern sollten, ist ein wenig verpufft und zwischendurch wollten 2 Tricks nicht so funktionieren, wie sie sollten. Das war schade für diese ansonsten mitreißende Nummer.

Meine Bewertung: 85 Punkte

Sascha und sein Zauberkoffer

Zauberclown Manuela

Manuela bot genau das, was ich erwartet hatte: Ein fetzige Show mit Musik und Tempo, in die das gesamte Publikum eingebunden wurde. Thematisch ging es darum, gemeinsam mit den Kindern Bonbons zu zaubern. Denn Rosenkohl und Brokkoli mögen Kinder ja nicht…. – aus meiner Sicht einer zweifelhafte Aussage, wenn in Schulen und anderswo gesunde Ernährung propagiert wird.

Manuela holte sich 2 Kinder zum Zaubern auf die Bühne und produzierte dann aus allen bekannten Produktionsgeräten Bonbons, die später im Foyer verteilt wurden. Zauberisch also überschaubar, in ihrer Wirkung auf die Kinder jedoch großartig. Und die Stimmung war bestens.

Das haben auch die Kinder einer Klasse bestätigt, die ich gefragt habe: Manuela hat ihnen am besten gefallen. Vielleicht aber auch mit dadurch, dass sie als letzte aufgetreten ist, also noch in bester Erinnerung war.

Ich habe Manuela 78 Punkte gegeben

Ich bin gespannt auf das amtliche Endergebnis der Jury!

Manuela und die Kinder zaubern Bonbons

2 thoughts on “Schöne Zauberkunst für Kinder

  1. Danke für Deine Berichte!
    Für mich sehr anschaulich und interessant beschrieben.
    Und wenn ich das so lese, würde ich mir vielleicht wünschen, die eine oder andere Nummer auch in Bremerhaven zu sehen. 😉
    Beste Grüße und weiterhin viel Spaß bei der Magica.

    Mike

  2. Hallo Volkmar.
    Eine sehr gute Einschätzung der drei Darbietungen.
    Allerdings kam bei mir Manuela nicht so gut an. Meine Kritik: fast nur Auspacktricks und die beiden Kinder auf der Bühne standen NIE im Mittelpunkt. Im Gegenteil: die Kinder standen die ganze Zeit nur mit einem Luftballon in der Hand als Dekoration auf einem Hocker.
    Allerdings hätte bei mir auch die Nummer von Julian Button keinen Preis bekommen. Es ist äußerst fragwürdig und widerspricht allen Prinzipien der Kinderzauberkunst, wenn auf der Bühne gefährliche Dinge vorgeführt werden. Haarshampoo trinken und Müll essen gehört für mich dazu.
    Aber das ist nur meine persönliche Meinung. Und Meckern ist immer leichter als Bessermachen.
    Tschüss Lutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.