Super-Wochenende am Hölzernen See (2)

Wie ich bereits beschrieben habe, sind die 3 öffentlichen Vorstellungen während des Frühlingsfests und die zwei Seminare die Herzstücke des Seminar-Wochenendes am Hölzernen See. Aber was nützt ein Herz ohne einen kompletten Körper? Die Mediziner unter uns wissen: NICHTS.

Und deshalb gibt es am Hölzernen See noch viel mehr Bestandteile, die den Charakter der Veranstaltung ausmachen. Darüber möchte ich heute schreiben.

Spaß muss sein am Hölzernen See!

Die Auswertung

Das Wochenendseminar am Hölzernen See hat den Anspruch, die Zauberkunst für Kinder zu fördern und qualitativ voran zu bringen. Deshalb werden die einzelnen Vorführungen nicht einfach nur „konsumiert“, sondern jede einzelne wird am Samstagabend ausgewertet.

Konkret geht das so: Alle Teilnehmer*innen treffen sich im Seminarraum. Dort werden für jeden einzelnen Auftritt die Stärken und Schwächen benannt. Das machen zwei Personen, die in der Zauberkunst für Kinder zuhause sind. In diesem Jahr waren es Heinz Peter Ulbrich, Organisator des Treffens und langjähriger Profi in der Kinderzauberei, und ich. In den vergangenen Jahren hatten die leider schon verstorbenen Zauberfreunde Fritz Topp, Helmut Bobbenkamp und Hartmut Schirrock diesen Part übernommen.

Da ich selber auch schon als Auftretender diese Auswertung erlebt habe, weiß ich, dass sie zweischneidig ist. Man freut sich als Künstler natürlich über jedes Lob, akzeptiert aber auch jede sachliche Kritik und jeden Tipp. Man nimmt sie als Hilfestellung gern an, um das Programm zu verbessern. Gerade der zweite Aspekt kommt im normalen Alltag oft zu kurz.

Der Flohmarkt

Man sollte eigentlich denken, dass alle Zauberkünstler*innen, insbesondere ältere, schon alles haben. Und dennoch wechseln auf dem kleinen Flohmarkt – diesmal waren es 6 Stände – doch noch viele Sachen ihren Besitzer… Was auch daran liegt, dass jedes Mal auch Zauber*innen dazu kommen, die noch frischer im Zaubergeschäft sind. Und da kauft man sich doch schon einmal ein Requisit oder Buch, das interessant erscheint.

Der Flohmarkt findet immer Freitag ab ca. 21.00 Uhr statt und geht dann fließend in den gemütlichen Abend über. Der war auch in diesem Jahr wieder sehr fröhlich und gemütlich. Nähere Einzelheiten darüber werden aber aus Gründen des Personen- und Datenschutzes nicht verraten. Nur so viel: Es wurde wieder einmal spät…

Der gemütliche Teil wurde auf Grund des großen Erfolgs übrigens am Samstagabend noch einmal wiederholt. Gerne erinnere ich mich an die philosophische Diskussion mit Gert und Wilfried über die Frage: „Was hättest du als Kind gezaubert, wenn du wirklich zaubern könntest?“ Spannendes Thema!

Die Kurzseminare

Stephan Knauß und Manuela

Am Samstagabend, nach der Auswertung der Auftritte, gibt es jedes Mal einen zusätzlichen variablen Programmpunkt. Da waren schon Showacts, Impro-Theater, Chanson und mehr, dieses Jahr waren es zwei Kurzseminare von jeweils 15 Minuten.

Zunächst referierte Stephan Krauß zum Thema Misdirection. Dabei brachte er das Warum? und Wie? sehr präzise auf den Punkt – eine echte Alltagshilfe für Zauberkünstler, ebenso wie sein kleiner Büchertisch zu diesem Thema.

Anschließend durfte ich kurz die „Schriftenreihe zur Zauberkunst für Kinder“ und meine neueste Veröffentlichung „Einfach zaubern lernen“ vorstellen. Ich war überrascht, dass doch ein beträchtlicher Teil der Anwesenden die Schriftenreihe nicht kannte…

Die Verabschiedung

Einen hohen Stellenwert nimmt Jahr für Jahr (wenn nicht gerade Corona alles ausbremst…) die „Auswertung des Wochenendseminars und Verabschiedung“ ein. Sie findet am Sonntag nach dem zweiten Seminar statt.

Peter Ulbrich resümiert dabei noch einmal das Wochenende. Dabei vergisst er nie, sich bei allen zu bedanken, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben. Das sind zum einen natürlich die Personen, die bei den verschiedenen Anlässen aufgetreten sind. Aber ebenso wichtig sind diejenigen, die hinter den Kulissen aktiv waren. Das Regieteam um Matthias Kramer, Künstler*innen, die Personen, dienicht auf der Bühne, sondern open air auf dem Sommerfest gezaubert oder Ballons modelliert haben, die heimlichen Stützen der Organisation Maria und Sven Ulbrich und viele andere. Dieses Jahr wurden auch Ted McKoy und seine Frau Thea lobend erwähnt, auch wenn Ted dieses Jahr nicht aufgetreten ist. Einfach weil sie Jahr für Jahr kommen und aktiv an dem Seminar teilnehmen. So familiär geht es hier am Hölzernen See eben zu.

Dank auch an die, die dieses Jahr nicht auf der Werkstatt-Bühne standen!

Für jeden der lobend Erwähnten gibt es zudem ein kleines Präsent. Traditionell eine Flasche Rotkäppchen-Sekt, alternativ aber auch andere leckere Sachen…

Am Ende geht jede und jeder mit dem schönen Gefühl nach Hause, wieder an einer traditionell schönen und familiären Veranstaltung teilgenommen zu haben. Und alle freuen sich schon darauf im nächsten Jahr wieder zum Wochenendseminar an den Hölzernen See zu kommen. 2023 dann zum 25. Jubiläum. Da wird es hoch hergehen – wie immer am Wochenende vor Karfreitag!

Spaß muss sein – hier mit Regina und Peter

Wird fortgesetzt!

3 thoughts on “Super-Wochenende am Hölzernen See (2)

  1. Also ich habe im Monat März 2022 eine 50 minütige Show abgeliefert.
    An eine Grundschule in Berlin-Wedding.
    Ca. 70 Kinder 9-11- Jahre. Migrantenkinder bildeten die Mehrheit!!!!!!!!
    Personal, ich selbst, als auch mein Mithelfer (Erzieher mit besonderem Statuts an der Schule)
    waren überrascht, dass kein Kind vorzeitig die Aula/Sporthalle verlassen hat. Sagt mir, dass
    in diesem Fall die Dauer des Programms möglich ist.
    Bei Interesse, Karsten, kann ich Dir eine DVD zukommen lassen. Erlaubnis zum Filmen lag vor.

    PS: Deine Aufarbeitung betreff Auswertung Hölzerner See 2022 findet meine ausdrückliche Zustimmung. Danke. Ich hab ja schon selbst für die Magie geschrieben und weiß den Aufwand zu schätzen.
    Gruß
    Gerd

  2. Hallo lieber Zauberfreund Volkmar, vielen Dank für das schöne Foto im Zauberzwerg Blog.
    Die Tage am Hölzenern See waren sehr Interessant für mich und wirklich gut organisiert.
    Wenn es zeitlich klappt, bin ich auch das nächste Mal wieder mit dabei.
    Bin gerade am überlegen, ob ich am Kinderzauberfestival im September teilnehmen kann.
    Würde dann gebenenfals auch einmal meine komplette Kindermitmachshow
    „Die Sause mit OPA Krause“, in der die Kinder aktiv einbezogen sind, spielen.
    Altersgruppe der Kinder 3 bis 10 Jahre, würde dann Freitag Nachmmittag anreisen und Sonntag zurück fahren.
    Bei Interesse würde ich dir dann das Anmeldeformular schicken und die 100,00 € auf dein Konto überweisen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.