Oguz‘ Wunderwelt mit Ed und Edda

Von Bernhard Raupach

Das Globe Theater im Freizeitpark Rust (Foto: Raupach)

Im Herzen des Europapark Rust steht die originalgetreue Nachbildung des legendären Globe Theaters. Die Werbeschilder verraten es bereits: Oguz Engin präsentiert dort dreimal täglich sein Zauberprogramm für Kinder mit dem Titel „Oguz´ Wunderwelt mit Ed und Edda“. In der Ankündigung verspricht es ein „Highlight für die kleinen Gäste“ zu werden, bei dem die Maskottchen des Vergnügungsparks ebenfalls eine Rolle spielen werden.

Etwa achtzig Zuschauer nehmen an diesem Nachmittag Platz auf den hölzernen Sitzbänken im Inneren des Fachwerkbaus. Als ich mich kurz vor Vorstellungsbeginn in den Sitzreihen umschaue, bin ich erstaunt, wie hoch der Anteil an Erwachsenen im Publikum ohne Kinderbegleitung ist.  Ob es dem Künstler wohl gelingen wird, auch uns in seinen Bann zu ziehen? Der pandemiebedingte Sicherheitsabstand zwischen den Zuschauern verhindert es zum einen, dass der Saal komplett besetzt werden kann. Zum anderen stellt sich nur schwer das Gefühl eines gemeinschaftlichen Erlebens ein. Große Herausforderungen, denke ich bei mir, und schon beginnt die fünfundzwanzig minütige Show.

Ed und Edda möchten zaubern lernen

Ungewohnt, aber sehr gelungen ist das Zusammenspiel der lebensgroßen, kostümierten Maskottchen mit dem Zauberer. Während „Ed“ und „Edda“ gestikulieren, kommt ihre Stimme vom Band. Die beiden Mäuse fungieren als fröhliche Identifikationsfiguren für die Kinder. Beide möchten das Zaubern lernen, und es gelingt ihnen leicht die Zuschauer durch gut gesetzte Musik- und Tanzeinlagen zwischen den Zauberkunststücken zu unterhalten.

Foto: Raupach

Als die beiden den Zauberer Oguz Engin erstmals vorstellen, betritt dieser zunächst stumm die Bühne. Auf einem Klapphocker stellt er seine Zauberkiste ab und betätigt einen Aufziehmechanismus. Die sanfte Melodie einer Spieluhr ist zu hören, während Oguz Engin seine Seilroutine vorführt.  Zunächst verketten sich drei Seilringe, lösen sich wieder und verbinden sich auf unterschiedlichste Weise, bis schließlich alle Knoten auf magische Weise vom Seil springen. Danach verstaut der Zauberer seine Utensilien, lässt den Klapphocker mit einem Tritt hoch in die Luft springen und gibt die Bühne für ein Zwischenspiel von Ed und Edda frei.

Kindgerechte Sprache von Oguz

Danach folgt das Becherspiel, welches Engin temporeich aufführt und dabei die Erwachsenen als Mitspieler einbindet. Den Kindern erläutert er die Abstammung des Kunststücks anschaulich. „Es ist uralt und kommt aus Ägypten wo die Pyramiden stehen“. Dies ist ein Beispiel für seine kindgerechte (An)sprache, die er gekonnt während der ganzen Vorstellung einsetzt. Der Humor richtet sich dabei eher an Erwachsene. In der meisterlichen Ausführung seiner Zaubereien erreicht der Künstler stets das gesamte Publikum in allen Altersklassen. Dass der Applaus manchmal spärlich ausfällt, ist dabei nur der Tatsache geschuldet, dass man vor Staunen das Klatschen vergisst.

Zum Abschluss bringt Oguz Engin ein großes Geschenk auf die Bühne. Sanfte Musik untermalt den nun folgenden Vortrag. Er spricht von der kindlichen Aufregung, die Geschenke auslösen können und bittet die Erwachsenen sich wieder an diesen Moment zu erinnern. Damit setzt er seinen emotionalen Anker bei allen Generationen im Publikum. Er öffnet das Geschenk und präsentiert einen Herzluftballon am Faden als Symbol für die wertvolle Liebe. Der Faden, an dem der Ballon hängt, wird in viele Teile zerrissen und zu einem Knäul zusammengelegt. In einem letzten poetischen Moment wird der Faden auf magische Weise restauriert und der Ballon des Zauberers entschwebt in die Luft.

Empfehlenswerte Show für die ganze Familie

Dass Oguz Engin seit Jahren immer wieder vom Europapark engagiert wird ist nicht verwunderlich. Er versteht es, selbst unter schwierigen Bedingungen authentisch, freundlich und professionell zu unterhalten. Seine aktuelle Show ist dabei nicht nur „Ein Highlight für die Kleinen“. Vielmehr ist es eine ausgewogene und empfehlenswerte Vorstellung für die ganze Familie.

P.S.: Fotos während der Show waren leider nicht erlaubt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.