2021 wird ein gutes Jahr!

Gute Vorsätze fassen!

Breaking news: www.derzauberzwerg.de hat eine neue Kurznachrichten-Seite(siehe oben: Reiter „News + Datum“). Wer etwas zu vermelden hat, kann sich gerne beteiligen und die Nachricht an mich senden: volkmar.karsten@t-online.de. An der Seitenüberschrift ist zu sehen, von wann die neueste Nachricht ist, sie wird bei einem Eintrag immer angepasst.

Geht es dir auch so? Zum Jahreswechsel blicke ich auf das alte Jahr zurück und für das neu beginnende nehme ich mir das eine oder andere vor: Gute Vorsätze, aber auch Aktivitäten, Urlaub, neue Freizeitgestaltungen, früher auch berufliche Angelegenheiten.

Das habe ich auch dieses Jahr Silvester und Neujahr getan.  Meinen Jahresrückblick auf 2020 habe ich ja bereits hier veröffentlicht. Ich hatte nur ein positives Highlight vergessen: Zu meinem Geburtstag am 3. November wurde ich vom amerikanischen Volk damit beschenkt, dass es die Null (wie Eberhard Riese ihn in der „magie“ 01-2021 bezeichnet hat) abgewählt hat.

Heute möchte ich über meine Planungen und Gedanken zum neuen Jahr 2021 sprechen.

Eigentlich war ich bei der Bewältigung der Corona-Pandemie davon ausgegangen, dass wir nach einem Lockdown bis Ende Januar so ab März/April wieder weitgehend „normal“ leben und auch wieder Zauberauftritte vor Publikum machen können. Wenn ich die aktuelle Entwicklung betrachte, habe ich daran Zweifel. Es wird bis Mitte des Jahres dauern, bis der Impfschutz flächendeckend greift – und bis dahin bleiben Masken tragen und Kontakte minimieren die einzigen Chancen gegen das Virus und seinen sich inzwischen rasant verbreitenden Bruder B.1.1.7.

Was lässt Corona zu?

Was im Klartext für mich bedeutet: Bis zum Sommer werden wir bestenfalls wieder Zaubervorstellungen geben wie im letzten Sommer: Mit großem Abstand, mit leeren Plätzen in Theatern oder insgesamt begrenzten Zuschauerzahlen. Kitas und Schulen werden als Kunden weiterhin sehr zurückhaltend mit Buchungen sein – wenn sie schon keinen geregelten Alltagsbetrieb durchführen können, werden sie nur in Ausnahmefällen Künstler*innen in ihre Einrichtungen holen.

Diese Aussicht ist für mich als Hobbyzauberer bedrückend, für die professionellen ist es eine finanzielle Katastrophe. Aus meiner Sicht sind die online-Auftritte keine Alternative. So aufzutreten ist für mich keine Option, ich benötige den echten Kontakt zum Publikum, damit ich Spaß am Auftritt habe. Und ich sehe mir auch keine online-Auftritte oder -Shows mehr an. Ich sehe da keinen Unterschied zu einer Fernsehsendung, einer DVD oder einem youtube-Video: Ist manchmal zum Zeitvertreib ganz nett, aber es fehlt das prickelnde Live-Feeling.

Die Möglichkeit, in der Woche vor Ostern das Treffen der Kinderzauberer am Hölzernen See nachzuholen, sehe ich pessimistisch. Der Termin liegt noch zu früh im Jahr. Die Magica ab Himmelfahrt in Fürstenfeld hat meiner Meinung eine kleine Chance, bis dahin könnten die Infektionszahlen in überschaubarer Höhe sein. Also hoffe ich darauf.

Meine Vorhaben 2021

So gehe ich davon aus, dass weitgehend unbegrenzte zauberische Aktivitäten wie bis zum Februar 2020 erst wieder in der zweiten Jahreshälfte 2021 möglich sein werden. Was nehme ich mir also für 2021 zauberisch vor?

  • Der Zauberzwerg-Blog soll weiterhin wöchentlich zur Zauberkunst für Kinder informieren und animieren und noch besser werden.
  • Ich habe mein Buch „Zauber?Kinder!“ überarbeitet, in dem alle Facetten der Zauberkunst für Kinder und mein gleichnamiges Programm ausführlich beschrieben werden. Es enthält zwei neue Trickbeschreibungen und ein ganz neues Kapitel „Das eigene Zaubertheater“. Das Buch ist bereits in Druck und in Kürze wieder lieferbar.
  • Ergänzend will ich in den nächsten Wochen das Programm „Zauber?Kinder!“ auf Video aufnehmen und es als kostenlose Ergänzung zum Buch zur Verfügung stellen. Nicht die reale Vorstellung, denn dazu bräuchte es Kinder, sondern quasi zur Illustration der Kunststücke.
  • Das Buch „Kids5“ möchte ich ebenfalls neu auflegen, dann wäre die komplette „Schriftenreihe zur Zauberkunst für Kinder“ wieder lieferbar. Dafür muss ich noch Absprachen mit den Co-Autoren treffen.
  • Ab Februar will ich meine 4 Kinderprogramme überarbeiten mit dem Ziel, sie ab März fix und fertig spiel- und griffbereit zu haben: Für jedes Programm einen eigenen Koffer mit allen Requisiten.
  • Ich hoffe, dass im März wieder eingeschränkte Auftritte wie im Sommer-Herbst 2020 möglich sind, dann werde ich sofort den Spielbetrieb in meinem Zaubertheater wieder aufnehmen.
  • Die Kongresse Hölzerner See (Ende März) und Fürstenfeld (Ende Mai) sind bereits seit letztem Jahr gebucht. Ich hoffe, sie werden dieses Jahr stattfinden.
  • In der zweiten Jahreshälfte würde ich gerne mein Seminar zur Zauberkunst für Kinder wieder für Ortszirkel des MZvD (oder zu anderen Anlässen) geben
  • Im September oder Oktober soll das „6. Kinder-Zauber-Festival“ in Bremerhaven stattfinden
  • Und im Dezember möchte ich nach der Corona-Pandemie endlich wieder unter ganz normalen Bedingungen mein Weihnachtsprogramm spielen.

Leben neben der Zauberei

dwarf gnome on snow
Photo by Susanne Jutzeler on Pexels.com

Neben dem Plan für die  Zauberkunst für Kinder gibt es auch einen privaten, der aber relativ kurz ist: Wenn Corona mich lässt, möchte ich 2021 noch zum Skifahren in die Alpen und im Frühjahr/Sommer auf dem Fahrrad von Bremerhaven aus genau nach Süden fahren, bis ich auf eine Landesgrenze stoße – das wäre in der Nähe von Schaffhausen der Fall.

Warten wir ab, welche Pläne sich 2021 umsetzen lassen und welche unveränderbaren Rahmenbedingungen wir vorfinden werden. Ich wünsche und hoffe, dass möglichst schnell wieder normale, reale Vorstellungen möglich sein werden!

Und das wirklich Wichtige ist die Gesundheit für sich selbst und die engen Familienangehörigen. Alles Weitere sind Zugaben…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.