Emmello auf Distanz – Zauberhaftes Hygienekonzept in Baiersbronn

E. Michael Schön

Seit weit über zwei Jahrzehnten reist Emmello aus Westfalen in seine Heimat und verzaubert an einem Nachmittag im August die kleinen (und großen) Feriengäste in Baiersbronn im Schwarzwald. In „normalen“ Jahren lockt er stets weit über 100 Gäste auf den Rosenplatz zu seiner Freiluftshow, lässt sich allenfalls durch seltenes Schlechtwetter in den Saal verbannen. Aber die Welt ist momentan eine andere: Trotz strahlendem Sonnenschein fand der Zauberspaß mit Emmello am 06. August des „Corona-Jahres“ ebenfalls im Saale statt. Und zwar in der auf Abstand bestuhlten Schwarzwaldhalle. Schwer zu verstehen, weswegen sich nur rund 25 Zuschauer – Eltern und Kinder – die Mühe machten, sich bei freiem Eintritt anzumelden und in die zentral gelegene Halle zu marschieren. Wurden sie doch mit einem gewohnt lustigen, kindgerecht präsentierten Programm belohnt!

Der Veranstalter kümmerte sich in vorbildlicher Weise um die Einhaltung der Hygieneregeln. Die Besucher durften sich als Familien die Stühle zusammenrücken, hielten dabei dank der Hinweise des freundlichen Herrn Faißt von der Gemeindeverwaltung den gebührenden Abstand zur Nachbargruppe. Registrierung, Maskentragen und Händedesinfektion klappte alles problemlos.

Zaubern wie im Autokino

Emmello tat das Seine dazu, spielte auf der Bühne ohne Publikumsassistenz, schaffte es aber dennoch, kein Gefühl der Distanz aufkommen zu lassen. Mit seinem jungen Publikum griff er die neuen Gepflogenheiten vom Autokino auf. Wozu er sein Publikum aufforderte, will ich nicht preisgeben – sonst machen’s ja alle gleich nach! (Es genügt, dass ich das weiß – grins!) Die Kinder haben es jedoch sofort kapiert und begeistert mitgespielt. Und so wenig wie bei Emmello wird in kaum einer anderen Zaubershow gepustet. Aerosole hatten keine Chance!

Dafür versprühte der Routinier auf der Bühne allerlei anderen Nonsens. Sogar ein „kaputtes Auto“ hatte er dabei. Zumindest behauptete er das ganz frech. Natürlich hatte er nicht mal ein Ersatzteil dabei, aber es ist phantastisch, wie die in seinen Bann gezogenen Kinder über einen solchen offensichtlichen Unfug lachen können.

Die Show mit Abschleppseilen, lauwarmer Cola, Kaninchen mit Sonnenbrand etc. im Einzelnen zu beschreiben, wäre müßig. Nur so viel sei erwähnt: Am Ende der Show verließen die Gäste die ohnehin angenehm kühle Halle erfrischt durch einen lang anhaltenden, hochsommerlichen Schneesturm auf der Bühne!

Bravo Uwe! Ich komme immer wieder gerne für einen magischen Nachmittag in den Schwarzwald. Egal, wie die Infektionslage auch sein möge.

E. Michael Schön

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.