Linus‘ Urlaub im sic!-Verlag

Im www.forum-der-magie.com hat Linus Wirwoll berichtet, dass er einen Urlaub im sic!-Verlag gemacht hat. Das fand ich so interessant, dass ich ihn um ein Interview gebeten habe. Das Ergebnis kannst du hier lesen.

Linus wohnt in Hamburg und ist 15 Jahre alt, gehört also zum hoffnungsvollen Zaubernachwuchs. Er ist Mitglied der „Magischen Nordlichter“ und hat auch schon Kontakt zum OZ Hamburg des MZvD aufgenommen.  Im Folgenden nun weitere Informationen von ihm direkt.

Textfeld:  Linus, seit wann beschäftigst du dich mit der Zauberei?

Foto: Wirwull

Seit fünf Jahren. So richtig los ging es aber erst vor zwei Jahren, als ich den Magischen Nordlichtern in Hamburg beigetreten bin. Das war der beste Schritt, den ich hätte gehen können, denn seitdem hat sich mein Leben komplett verändert. Insofern, dass durch die Magischen Nordlichter die Zauberkunst für mich zur Allzeit-Beschäftigung geworden ist.

Seit wann trittst du auf?

Seit circa anderthalb Jahren.

Was fasziniert dich an der Zauberkunst?

Ich liebe Theater, ich liebe Entertainment und ich liebe Menschen. Es ist einfach schön vor bzw. für Menschen zu zaubern. Aber es ist auch schön, im stillen Kämmerlein bei klassischer Musik Zauberliteratur zu lesen, zu basteln und vor dem Spiegel oder vor der Kamera zu üben.

Welche sind deine Lieblingszaubersparten?

Ich bin am liebsten im Stand-up Bereich tätig, dort interessieren mich Mentalkunststücke.

Hast du ein zauberisches Vorbild?

Meine Vorbilder sind Michael Sondermeyer, Desimo und Kalibo.

Was treibst du neben dem Zaubern privat?

Ich spiele in einer Theatergruppe und mache Lauftraining, außerdem bin ich jemand, der sich viel mit Freunden trifft.

Wie bist du auf die Gedanken gekommen den Sic-Verlag zu besuchen?

Die Magischen Nordlichter treffen sich immer an einem Samstag im Monat zum Monatstreffen. Genau bei diesem, vor etwa über einem Jahr, berichtete jemand über den Sic-Verlag. Da wurde mir sofort klar, dass ich da auch hin muss.

Wie wurde der Besuch konkret abgesprochen und geplant?

Foto: Wirwoll

Ich habe Michael Sondermeyer per E-Mail angeschrieben, dieser hat mir sehr freundlich geantwortet und mir ein Hotel empfohlen. Das Großartige ist, dass es für jeden Besucher möglich ist die Bücher dort zu lesen.

Du bist eine Woche da gewesen, was hast du die Tage gemacht?

Ich habe sehr viel gelesen, mich mit Michael, Uwe und Volker unterhalten und auf der Bühne geübt. Am Ende der Woche hatte ich ein ganzes Notizbuch vollgeschrieben.

Welche zauberischen Tipps oder Erkenntnisse hast du mitgenommen?

Ich habe viel gelernt über das Skripten von Kunststücken, sehr viel über Kinderzauberei und auch über die Zauberkunst und deren Geschichte.

Wenn du freie Auswahl über 5 Teile vom Sic-Verlag hättest, was würdest du mitnehmen?

Ich würde gerne das Wissen von Michael Sondermeyer und Uwe Schenk mitnehmen, denn die beiden wissen so viel, aber auch die ganzen Bücher und die Bühne sind schon einfach Klasse.

Was hat dich am meisten bei dem Besuch beeindruckt?

Wie gut Kinderzauberei sein kann und wie gut es ist, viele Zauberbücher zu studieren. Und dass man auch Kunststücke einstudieren sollte, die man vielleicht nie richtig vorführen wird.

Wie verläuft der Alltag im Sic-Verlag?

Es wird viel sortiert und dieses Sortieren zahlt sich aus, denn innerhalb von 5 Minuten hat man das Gesuchte in der Hand. Zum Arbeiten und Lesen ist da eine schöne Ruhe, es herrscht dort eine gesunde schöne Arbeitsatmosphäre, außerdem ist immer jemand Nettes da zum Quatschen oder zum Feedback geben zu Ideen.

Was hat dir am besten gefallen?

Sich 24/7 mit dem schönsten Hobby, was es gibt, auseinanderzusetzen.

Danke für die Informationen. Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß mit der Zauberkunst!

One thought on “Linus‘ Urlaub im sic!-Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.